Themen

,

Auslobung BDA PREIS BERLIN 2018

23. April 2018

Auslobung des BDA PREIS BERLIN 2018


Beispielgebende Bauten gesucht!

Ab sofort lädt der Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Berlin e.V., zur Einreichung von Arbeiten für den BDA PREIS BERLIN 2018. Teilnahmeberechtigt sind Architekten aus dem In- und Ausland gemeinsam mit ihren Bauherren. Für den BDA PREIS BERLIN 2018 zugelassen sind Bauwerke, die im Land Berlin realisiert und nach dem 1. Januar 2013 fertiggestellt wurden. Die feierliche Preisverleihung findet im Herbst 2018 statt, anschließend werden die prämierten Arbeiten ausgestellt und in einer Publikation veröffentlicht.

 

Zum Download der Auslobungs- und Teilnahmeunterlagen (Zip Datei) bitte hier klicken

Der BDA PREIS BERLIN ist ein Ehrenpreis und wird alle drei Jahre vergeben. Der BDA BERLIN verleiht den Preis für vorbildliche baukünstlerische Leistungen, die sich unter anderem durch die städtebauliche Interpretation, den architektonischen Gesamtausdruck, die besondere Raumwirkung, das soziale Engagement oder die ökologische Konzeption auszeichnen. Dabei kann der Preis einem einzelnen Bau, einer Gebäudegruppe oder einer städtebaulichen Anlage zuerkannt werden, ganz gleich, ob es sich um einen Neubau, einen Umbau oder eine Sanierung handelt. Auch Größe und Volumen einer Bauaufgabe sind nicht entscheidend für die Preiswürdigkeit; neben größeren und prominenten Bauten wurden in den letzten Jahren häufig auch kleine, aber feine Eingriffe ausgezeichnet.

Ziel des BDA PREIS BERLIN ist es, das öffentliche Bewusstsein für qualitätsvolle Gestaltung zu schärfen sowie die Qualität des Planens und Bauens in Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt zu fördern. Aufgrund der internationalen Bedeutung Berlins zählt er zu den Landespreisen mit besonderer Aufmerksamkeit. Entsprechend hochkarätig sind die Einreichungen und die Preisträger. Unter ihnen waren zuletzt international tätige Architekten wie David Chipperfield, bekannte Namen wie Florian Nagler, aber auch junge Berliner Büros wie Robertneun, Atelier Zafari oder raumstar.

Für die Auswahl der Preisträger 2018 konnte der BDA Berlin eine hochkarätige Jury gewinnen, der unter anderem die Architektin Jette Cathrin Hopp (Snøhetta, Oslo), der Architekturkritiker Christian Welzbacher (Berlin), der Architekt Rudolf Hierl (Hierl Architekten, München) und der Immobilienentwickler Thomas Bergander (Taurecon, Berlin) angehören werden. Zudem wird im Rahmen des BDA PREIS BERLIN 2018 auch wieder ein Publikumspreis vergeben. Hierzu sind Architekten und Architekturinteressierte ab Ende August 2018 eingeladen, im Internet unter www.bda-berlin.de ihren persönlichen Favoriten auszuwählen.

Sämtliche ausgezeichneten Arbeiten werden ausgestellt und in einer Dokumentation publiziert. Darüber hinaus qualifizieren sich die Preisträger zur Teilnahme an der Nike 2019, dem bundesweiten Architekturpreis des BDA.

Die Preisverleihung findet im Herbst 2018 statt.
Bewerbungen sind bis zum 25. Juni 2018 möglich.

Die Auslobung und die Teilnahmeunterlagen für den BDA PREIS BERLIN 2018 finden Sie unten stehend im Downloadbereich dieser Seite.
Bitte beachten Sie: In den Unterlagen ist auch eine Layoutvorlage für die digital einzureichenden Beiträge enthalten.
Die InDesign-Datei kann mit aktuellen Anwendungen geöffnet werden, die IDML-Datei ist mit InDesign-Versionen bis CS4 kompatibel.
Wenn Sie frühere Versionen von InDesign nutzen und keine der Vorlagen öffnen können, wenden Sie sich bitte an die BDA Geschäftsstelle unter info@bda-berlin.de.

Der BDA PREIS BERLIN
Der Bund Deutscher Architekten, Landesverband Berlin e.V. lobt alle drei Jahre den BDA PREIS BERLIN aus. Ziel des BDA PREIS ist es, das öffentliche Bewusstsein für qualitätsvolle Gestaltung zu schärfen sowie die Qualität des Planens und Bauens in Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt zu fördern. Aufgrund der internationalen Bedeutung Berlins zählt er zu den Landespreisen mit besonderer Aufmerksamkeit. Entsprechend hochkarätig sind die Einreichungen und die Preisträger. Zu den ausgezeichneten Projekten zählten in den vergangenen Jahren prominente Bauten wie die C/O Foundation im Amerika Haus (mv projekte mit Wolfgang Zeh, Petra und Paul Kahlfeldt Architekten, B19 Planung und Projektleitung Holger Sack) und das Museum für Naturkunde – Neubau Ostflügel (Architekten Diener & Diener), aber auch kleinere Projekte Berliner Büros, darunter der Um- und Ausbau der psychiatrischen Station des St. Hedwig Krankenhauses „Soteria“ (Architekten Jason Danziger/thinkbuild architecture) und der Neubau des Gebäudeensembles „Wohnhäuser an der alten Stadtmauer“ (Architekten Atelier Zafari). Pressebilder (Abdruck honorarfrei)

Bildnachweise:
Nachfolger gesucht! Die Preisträger des BDA PREIS BERLIN 2015 (von oben links im Uhrzeigersinn): Joachimstraße/David Chipperfield Architects (Foto Simon Menges), Ch39-Monohaus, Berlin-Prenzlauer Berg/zanderrotharchitektengmbh (Foto Simon Menges), Eine Küche für das himmelbeet/raumstar*architekten (Foto Udo Meinel), Am Lokdepot 1, 2, 3,/ROBERTNEUN Architekten (Foto Werner Huthmacher), C/O Foundation im Amerikahaus/mvprojekte Meyer Voggenreiter mit Wolfgang Zeh, Petra und Paul Kahlfeldt Architekten, B19 Planung und Projektleitung Holger Sack (Foto David von Becker), FU Berlin Holzlaube/Florian Nagler Architekten GmbH (Foto Stefan Müller-Naumann), Soteria Berlin/thinkbuild architecture (Foto Werner Huthmacher), Wohnhäuser an der alten Stadtmauer/Atelier Zafari (Foto Werner Huthmacher).

Weitere Informationen:
Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Berlin e.V.
Petra Vellinga
Mommsenstraße 64
10629 Berlin
Tel. +49-(0)30-886 83 206
vellinga@bda-berlin.de

Rückfragen der Presse:
mai public relations GmbH
Matthias Mai
Leuschnerdamm 13, Aufgang 3
10999 Berlin
Tel. +49-(0)30-66 40 40-555
Mobil: +49-(0)163-325 00 99
mm@maipr.com

Downloads

Partner